choose country:

PORSCHE 911 SPEEDSTER G-MODELL 1989 P. ENGLER (DE)

Terug naar overzicht

Seit 40 Jahren bin ich Porschefahrer. Habe wohl den Übergang von der mechanischen zur Servolenkung verschlafen. Es ging wahrscheinlich beim Neuerwerb um PS, Formgebung und Outfit. Vor 3 Jahren habe ich mir einen "Jungmännertraum" erfüllt - Porsche 911 Speedster G-Modell 1989. Fahrtechnisch:Porsche 911 Speedster G-Modell 1989

Turbobremsen, Motorleistung- für damalige Verhältnisse - sehr gut.

Doch die Lenkung - speziell im Stadtverkehr - war nichts für "Warmduscher" sondern männermäßig. 

Afgrund einer Anzeige in einer Fachzeit-schrift und nach tel. Kontaktaufnahme mit EZ Elektrik Power Steering, Herrn W. Hüttner, 49406 Eydelstedt wurde die Anlage nach Absprache der technischen Gegebenheiten innerhalb von einem Tag eingebaut. Das Ergebnis war mehr als überzeugend.

Ermittelte Wert am Lenkrad außen:
• ohne Servounterstützung 6,2 kp
• mit Servounterstützung    1,6 kp

Da die zugehörige Elektronik ein Abgriff macht und bei ca. 40 km/h wieder in das normale Lenkverhalten zurückschaltet (einfach Klasse).

 

Morgan Plus8

Nach diesem erfolgten technischen Eingriff wurde auch mein Morgan Plus8 mit dieser Anlage bestückt.

Hier waren die Lenkkräfte noch extremer, da ein 4 l-8 Zylinder Rovermotor auf die Vorderachse einwirkt.

Ermittelte Wert am Lenkrad außen: 
• ohne Servounterstützung 4,9 kp
• mit Servounterstützung    1,9 kp

Auch hier war der Einbau mehr als ein Zugewinn, da sich die Lenkkräfte über ein Potentiometer einstellen lassen.

Für mich ist diese elektromechanische Servolenkung eine Erfindung, die ich gleich-bedeutend mir Edisons Glühbirne sehe.

Auch Porsche hat sich diese elektro-mechanische Hilfe inzwischen zu Eigen gemacht - Porsche 911 Bauj. 2012/2013.

P.E.